Fyron Men’s Testbericht

Fyron Men'sAuf Fyron Men’s sind wir bei einer Suche auf Amazon mit dem Keyword „Potenzmittel“ gestoßen. Zwar findet sich diese explizite Wortwahl nicht in der Beschreibung des Präparats wieder, allerdings ist es offensichtlich, dass Fyron Men’s dieser Produktart zuzuordnen ist.
Die Zusammensetzung ist, mit Inhaltsstoffen wie Arginin, Maca, oder auch Ginseng, typisch für ein natürliches Potenzmittel.
Die Amazonseite wirkt sehr schön gestaltet und gibt über alle Bestandteile Auskunft. Auch eine Vielzahl an Rezensionen sind bereits vorhanden, welche zum überwiegenden Teil sehr positiv ausfallen und dem Produkt eine tolle Wirkung attestieren.
Der Preis ist im Vergleich mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln dieser Art relativ hoch (unverb. Preisempfehlung 79,95€, bei Amazon momentan aber 49,95€). Dafür ist es aber 100% vegan und eine Packung enthält 100 Kapseln, wovon täglich zwei eigenommen werden.
Wir wollten uns selbst ein Bild von der Wirkung machen und haben das Präparat in unserem Test miteinbezogen.

Fyron Men’s im Test

Fyron Men’s konnte in unserem Test einen sehr guten Eindruck hinterlassen, denn es glänzt mit vielen für die Potenz förderlichen Inhaltsstoffen. So hat L-Arginin beispielsweise eine positive Wirkung auf die Blutgefäße und kommt schon lange in der diätetischen Behandlung der erektilen Dysfunktion zum Einsatz. Sehr gut sollte Fyron Men’s auch wirken, wenn die Potenzprobleme auf einen Mangel an Zink oder Selen zurückzuführen sind, da diese in guter Dosis im Präparat vorhanden sind.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse finden Sie hier: Potenzmittel Test

Inhaltsstoffe von Fyron Men‘s

Das Präparat setzt sich aus vielen unterschiedlichen Stoffen zusammen, die förderlich für die Potenz und den Organismus des Mannes sind. Neben Mikronährstoffen wie Selen und Zink, deren Mangel zu Potenzprobleme führen kann, sind es vor Allem drei Inhaltsstoffe, die einen besonders positiven Effekt haben sollen und häufig in natürlichen Potenzmitteln vorkommen.

L-Argininhydrochlorid

L-Arginin ist eine Aminosäure, welche zur diätetischen Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt wird. Darüber hinaus wird sie auch gerne im Kraftsport verwendet. Dies hat den Grund, dass L-Arginin die Gefäße weiten kann, wodurch das Blut besser zirkuliert. Für den Muskel bedeutet das eine bessere Versorgung mit Nährstoffen und für die Potenz, dass dadurch das Blut besser in den Schwellkörper gelangen kann und somit einfacher eine Erektion möglich ist.

Ginseng

Ginseng ist eine der wichtigsten Heilpflanzen der östlichen Medizin. Ihr werden viel unterschiedliche positive Eigenschaften auf den Menschen nachgesagt. Auch bei Potenzproblemen kommt diese in der traditionelle chinesischen Medizin zum Einsatz. Angeblich wird die Durchblutung des Individuums gefördert, sodass der gesamte Körper besser mit Sauerstoff versorgt wird und dadurch die Leistung der einzelnen Organe verbessert wird.

Maca

Die Maca-Wurzel ist eine Unterart des Ginsengs, welche in den Anden heimisch ist. Dort soll sie auch schon seit Jahrtausenden als natürliches Potenzmittel zum Einsatz kommen. So liest man immer wieder Beinamen wie „das Viagra der Anden“. Zumindest in Studien mit Mäusen konnten bei einer hohen Gabe von Maca eine Steigerung der Spermienzahl und des Sexualtriebes beobachtet werden. Für den Menschen fehlen aber diesbezüglich Ergebnisse (noch).

Fazit

Von der Zusammensetzung her, besonders auch als Nahrungsergänzungsmittel zur Leistungsunterstützung, ist das Präparats sicher nicht schlecht. Bezüglich Potenz hebt es sich positiv von der breiten Masse an natürlichen Potenzmitteln ab und kann bei leichten Problemen mit der Potenz, welche nicht von einer ernsten Erkrankung herrühren, genau jener Anstoß sein, welcher für eine gute Erektion gefehlt hat.

Wenn Sie sich für natürliche Potenzmittel interessieren, dann können Sie sich auf unserer Website, anhand von Erfahrungen und Tests, ein Bild von der Wirkung vieler unterschiedlicher Präparate machen.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse finden Sie hier: Potenzmittel Test