Erogan Testbericht

EroganAuch bei Erogan handelt es sich um ein natürliches Potenzmittel, welches über das Internet bestellt werden kann. Es wird zwar angegeben, dass das Produkt aus England stammt, auf der eigentlich Bestellseite ist aber eine in Panama ansässige Firma vermerkt. Darüber hinaus ist die „offizielle“ deutschsprachige Website mit Informationen zu Erogan in sehr schlechtem Deutsch verfasst, so als wäre sie durch ein mangelhalftes Programm aus einer anderen Sprache übersetzt worden. Davon abgesehen fehlt ein Impressum, weswegen wir bei Erogan etwas misstrauisch sind. So kann man nicht sagen welcher Kontrolle die Inhaltsstoffe dieses Präparats unterliegen.
Nichtsdestotrotz haben wir Erogan getestet und zeigen durch unsere Erfahrungen was die Einnahme bringt.

Erogan im Test

Dieses natürliche Potenzmittel konnte uns im Praxistest nicht wirklich überzeugen. Es enthält einige Inhaltsstoffe, die in jedem Fall förderlich für die Potenz des Mannes sind, weswegen man eigentlich ein besseres Ergebnis erwarten hätte können. Mit 2 von 10 Punkten hat dieses Präparat aber nicht einmal die Hälfte der möglichen Punkte in unserem Test erreicht.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse können Sie hier finden: Potenzmittel Test

Inhaltsstoffe von Erogan

Neben bekannten Inhaltsstoffen, welche auch in anderen natürlichen Potenzmitteln zu finden sind, weist Erogan auch solche auf, die nicht alltäglich sind. Im Folgenden möchten wir diese etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Ginseng
… wird schon seit dem Altertum als natürliches Potenzmittel eingesetzt. Seine mannigfaltigen Eigenschaften machen ihn bzw. das Extrakt zu einer beliebten Komponente für diese Art von Nahrungsergänzungsmitteln. Ginseng hat nicht nur eine schützende Wirkung vor unterschiedlichen Krankheiten, sowohl physischer als auch psychischer Natur, sondern hilft auch bei Konzentrations- und Leistungschwierigkeiten. Darüber hinaus mindert er die Belastung durch Stress und kann Müdigkeits- und Erschöpfungszuständen entgegenwirken.

Acker-Kratzdistel
…ist einer der Inhaltsstoffe, mit denen wir überhaupt nichts anfangen konnten. Laut Angaben des Herstellers soll deren Extrakt die Erektionsfähigkeit verbessern, allerdings konnten wir dazu keinerlei Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen finden. Vielleicht liegt es auch an einer falschen Übersetzung (Maize thistle extract), allerdings wurden wir auch im englischsprachigen Raum nicht fündig!

Muirapuama
…, so wird Ptychopetalum olacoides von den Indios bezeichnet, oder in deutscher Sprache „Potenzholz“. Aus dem Holz des Baumes und den Wurzeln, wird die pharmazeutische Droge „Muira puama lignum“ gewonnen. Sie soll unter anderem aphrodisierend wirken, die Wirkung ist allerdings unbelegt.

L-Arginin
… ist eine Aminosäurenverbindung die in vielerlei Nahrungsergänzungsmitteln und natürlichen Potenzmittel zum Einsatz kommt. Ihr wird eine leistungssteigernde Wirkung zugesprochen und sie ist ein fixer Bestandteil von diätischer Behandlung von Potenzproblemen. Obwohl nicht erwiesen ist, dass außerhalb einer Behandlung von Erkrankten L-Arginin eine zusätzliche fördernde Wirkung hat, wird es von vielen Kraftsportlern und Bodybuildern eingenommen.

Rotholzrinde (Redwood bark extract)
… ist ein weiterer Inhaltsstoff, mit dem wir absolut nichts anfangen konnten. Auch eine umfassende Suche auf Deutsch und Englisch lieferte uns keine Erkenntnisse zu diesem Inhaltsstoff, der laut Angaben des Herstellers angeblich das Immunsystem unterstützen soll und gegen Depressionen schützen.

Fazit

Ginseng und L-Arginin kommen in vielen anderen natürlichen Potenzmitteln vor und haben eine positive Wirkung. Was allerdings die anderen Inhaltsstoffe angeht, bestehen da bei uns erhebliche Zweifel, da wir trotz eifriger Bemühungen keine vertrauenswürdigen Informationen zu diesen finden konnten. Nach unserem Test können wir dieses natürliche Potenzmittel nicht weiterempfehlen.

Eine Übersicht unserer Testergebnisse finden Sie hier: Potenzmittel Test