Spermamenge erhöhen – So funktioniert’s!

Spermamenge erhöhenWenn man die Spermamenge erhöhen möchte, dann muss man sich erst einmal darüber klar werden worauf denn der Fokus eigentlich liegt. Will man einfach mehr ejakulieren, also die Menge des Ejakulats erhöhen, weil einem das selbst, oder dem Partner, einen vermehrten Lustgewinn verschafft, oder geht es tatsächlich darum die Spermienanzahl im Ejakulat zu steigern, weil ein Kinderwunsch besteht. Je nachdem was man bewirken möchte, gibt es unterschiedliche Ansätze dafür. Eines möchten wir aber vorausschicken; wenn man über eine verminderte Spermienanzahl verfügt, dann kann man zwar dafür sorgen, dass man das Maximum des Möglichen herausholt, man kann das Limit mit den beschriebenen Techniken aber nicht hinaufsetzen. Diesbezüglich wird man wohl einen Arzt konsultieren müssen.
Im Folgenden möchten wir nun aber zeigen, wie man diese unterschiedlichen Ziele erreichen kann.

Volumen des Ejakulats steigern

MaxatinWenn es rein darum geht die Menge des beim Orgasmus abgesonderten Ejakulats zu erhöhen, dann geht das sehr einfach. Denn dafür gibt es unterschiedlichen Pillen, die euch dazu verhelfen können. Sehr gute Erfahrungen gibt es diesbezüglich mit Maxatin, welches auch gerne in der Pornoindustrie eingesetzt wird, um den Höhepunkt in Szene zu setzen. Dabei handelt es sich um ein rezeptfreies Produkt, welches sich aus verschiedenen natürlichen Zutaten zusammensetzt, die sich positiv auf die Menge des Ejakulats auswirken. Maxatin ist übrigens  ein Nahrungsergänzungsmittel, das keine Nebenwirkungen verursacht; außer man ist gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch.
Wem es also nur darum geht die Spermamenge erhöhen zu können, um mehr zu ejakulieren, der ist mit Maxatin voll versorgt. Auch die folgenden Tipps können die Menge des Ejakulats erhöhen, allerdings nicht so signifikant. Der Vorteil ist allerdings, dass hier auch tatsächlich mehr Spermien im Ejakulat vorhanden sind, was wichtig für einen Kinderwunsch sein kann.

Spermamenge steigern: Mehr Spermien im Ejakulat

Es ist nicht so sehr der Umstand, dass man viel tun könnte, um seine Spermamenge erhöhen zu können, sondern vielmehr geht es darum Dinge zu unterlassen. Welche das sind, möchten wir euch im Folgenden zeigen.

Heiße Bäder

Die Temperatur im Hodensack wird konstant auf 35 Grad Celsius gehalten, damit Spermien langfristig überleben können. Die normale Körpertemperatur beträgt allerdings 37 Grad Celsius, weswegen sich der Hodensack je nachdem ob es kalt oder warm ist, enger an den Körper legt (kalt), oder ausdehnt um Abstand zu gewinnen (warm). Nimmt man heiße Bäder von 36 Grad Celsius oder mehr, hat der Hodensack natürlich keine Chance dies zu kompensieren, wodurch Spermien langsam absterben. Wer also seine Spermienzahl hoch halten will, der sollte auf zu heiße Bäder verzichten!

Alkohol

Wer hätte schon damit rechnen können, dass sich der übermäßige Konsum von Alkohol negativ auf die Anzahl der Spermien auswirkt… wahrscheinlich jeder! Wer seiner Spermienanzahl nicht schaden möchte, der sollte tunlichst auf das Genussmittel verzichten.

Rauchen

Ebenso wie Alkohol wirkt sich auch Rauchen negativ auf die Spermien aus. Rauchen vermindert zwar nicht unbedingt die Spermienanzahl, allerdings führt es zu Missbildungen der Spermien, d.h. Spermien verfügen über keine Geißel oder haben gleich zwei davon, was sie wertlos für die Befruchtung der Eizelle macht, weil sie diese so nicht erreichen können.

Radfahren/Hometrainer

Egal ob richtiges Radfahren oder am Hometrainer; es ist schlecht für die Spermienanzahl. Zunächst findet ein ständiger Druck auf den Hodensack statt, welche in keinem Fall förderlich für die Spermienproduktion ist. Darüber hinaus liegt der Hodensack auch immer an den Körper gepresst, was die Regulierung der Temperatur erschweren kann, was wiederum Spermien abtöten kann.

Enge Jeans/Hosen

Auch bei engen Jeans findet ein ständiger Druck auf den Hodensack statt und dieser wird immer wieder bei unterschiedlichen Bewegungen gequetscht, was keinesfalls positiv für die Anzahl der Spermien ist. Wer seine Spermienzahl auf dem Maximum halten will, der sollte also auf enge Jeans/Hosen verzichten.

Enthaltsamkeit

Wer seine Spermamenge erhöhen möchte, der sollte über längeren Zeitraum auf Selbstbefriedigung und Sex verzichten. Spermien werden zwar ständig neu gebildet, aber wenn man eine Woche nicht ejakuliert hat, dann sollte man in jedem Fall sein maximales Aufgebot an Spermien im Ejakulat erreicht haben. Nimmt man sich alle anderen hier gegebenen Tipps zu Herzen, hat man wirklich sein Möglichstes getan, um sein Maximum zu erreichen.

Ernährung

Wichtig ist, um seine Spermamenge erhöhen zu können bzw. das Maximum zu erreichen, dass man auch mit allen wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt ist. Deswegen ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Wer sich diesbezüglich unsicher ist, der kann Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. das zu Beginn schon angesprochene Maxatin einnehmen, das die Versorgung mit allen wichtigen Stoffen sicherstellt, die man für eine maximale Spermienanzahl benötigt!

Maxatin ist übrigens hier erhältlich:Zur Website von Maxatin

Artikelbild © michelangelus – Fotolia.com