Aphrodisiakum – Das steigert den Sexualtrieb

AphrodisiakumWenn die Lust auf Sex nachlässt, dann kann ein Aphrodisiakum helfen wieder Schwung in das Liebesleben zu bringen. Glücklicherweise muss man dafür nicht zu irgendwelche Toniken zwielichtiger Wahrsager greifen, sondern kann sich wohl bekanntem bedienen: z.B. Nüssen!
Ja, tatsächlich; Nüsse sind ein zuverlässiges Aphrodisiakum. Wer davon täglich 250 Gramm verzehrt (am besten gemischte Erdnüsse, Haselnüsse, Macadamia, Mandeln, Pistazien, gern auch Cashew-Kerne), der wird sich nach ein bis zwei Wochen über keinen mangelnden Sexualtrieb mehr beschweren können.
Das Problem: Mit 250 Gramm Nüssen, nimmt man auch mehr als 1.400 Kilokalorien auf, was sich rasch auf der Waage bemerkbar machen wird. Wer dem entgehen will, der kann zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, die genau jene Stoffe enthalten, welche in den Nüssen für die Steigerung des Sexualtriebs verantwortlich sind. Solche Nahrungsergänzungsmittel werden gemeinhin als natürliche Potenzmittel bezeichnet und auch gerne von Männern eingenommen, die keine Probleme mit Sexualtrieb oder Potenz haben, ganz einfach um dem Geschlechtsverkehr noch einen zusätzlichen Kick zu verleihen.
Auf unserer Website testen wir solche Präparate und zeigen, anhand unserer Erfahrungen, welche Wirkung sie haben.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse gibt es übrigens hier: Testübersicht

Welche Stoffe wirken als Aphrodisiakum?

Es gibt verschiedene Stoffe, die auf unterschiedliche Weise den Sexualtrieb steigern können. Dies kann durch eine körperliche oder eine psychische Wirkung bewerkstelligt werden. Welche Stoffe das genau sind und auf welche Weise sie dies tun, sehen wir uns im Folgenden genauer an:

L-Arginin

L-Arginin ist eine Aminosäure und beispielsweise massig in allen Arten von Nüssen enthalten. Sie wird auch schon lange in der diätetischen Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt, da diese gefäßweitende Eigenschaften besitzt, was auch den Blutstrom zu den Genitalien erleichtert. Darüber hinaus wird dadurch auch die Zufuhr von Nährstoffen bezüglich Muskeln verbessert, weswegen diese beispielsweise auch beliebt im Kraftsport ist.

L-Citrullin

L-Citrullin ist ebenfalls eine Aminosäure, welche von Körper ganz einfach zu L-Arginin umgewandelt wird. Der Unterschied ist die längere Verfügbarkeit im Körper, da die Umwandlung Zeit benötigt und so eine konstante Zufuhr, über einen längeren Zeitraum, gewährlistet ist.

Ginsenoside

Diese kommen von der namensgebenden Pflanze bzw. Wurzel, dem Ginseng, in welchem sie zahlreich vorhanden sind. Diese werden viele, positive Eigenschaften auf den menschlichen Körper nachgesagt. Besonders relevant für die Wirkung als Aphrodisiakum ist eine psychisch entspannende Wirkung, die auch gegen leichte Depressionen helfen soll und eine körperliche, durchblutungsfördernde Wirkung.

Safran

Auch Safran wird eine Wirkung gegen depressive Verstimmungen zugeschrieben. Wie auch die im Ginseng enthaltenen Ginsenoside, kann dieser gegen Depressionen helfen. Diese Wirkung auf die Psyche ist es auch, die entspannt und positive auf den Sexualtrieb wirkt.

Yohimbin

Das ist eine in den Blättern des Yohimbin-Baumes vorkommende Substanz. Die Wirkung als Aphrodisiakum soll der Blockade von α2-Adrenozeptoren auf Blutgefäßen in den männlichen Geschlechtsorganen und der Blockade von α2-Adrenozeptoren im Zentralnervensystem geschuldet sein. Laut Wikipedia interagiert Yohimbin außerdem mit zahlreichen Serotonin-(5-HT)-Rezeptoren.

Muira Puama

Muira Puama, auch bekannt unter Ptychopetalum olacoides, ist eine Pflanze bzw. Baum dessen Wurzel und Holz eine aphrodisierende Wirkung haben sollen. So ist auch der Name Potenzholz gebräuchlich. Allerdings gibt es für diese Wirkung keine wissenschaftlichen Belege und auch in unserem Test konnten wir keine diesbezügliche Wirkung feststellen.

Aphrodisierende Nahrungsergänzungsmittel

Viele dieser Stoffe sind kombiniert in Nahrungsergänzungsmittel vorhanden, welche dadurch als Aphrodisiakum wirken. Zumeist haben sie nicht nur einen positiven Effekt auf den Sexualtrieb, sondern auch auf die Potenz an sich, weswegen sie als natürliche Potenzmittel bekannt sind. Diese können zwar nur bei leichten Potenzprobleme helfen, stellen dafür aber eine nebenwirkungs- und rezeptfreie Alternative zu den bekannten Medikamenten dar.
Auf unserer Website haben wir viele solcher Präparate getestet und zeigen anhand unserer Erfahrungen wie deren Wirkung ausfällt.
Wer sich für solche Aphrodisiaka interessiert, der kann sich in unserem Test ausgiebig informieren.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse gibt es übrigens hier: Testübersicht